Mirco's Reiseblog


Momentan in China

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang, China
    Fujian, China
    Hunan, China
    Guangdong, China
    Jiangsu, China
    Henan, China
    Yunnan, China
    Hubei, China
    Shaanxi, China
    Shanghai
    Beijing
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Kambodscha
    Philippinen
    Japan
    Iran
    Indien
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Bilder um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Währungsrechner
   Ningbo - Wikipedia







http://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Shanghai

Thames Town - Eine Geisterstadt in Shanghai (23.07.2017)

Einige haben bestimmt schon von abstrusen Geisterstädten in China gehört. Diese gibt es tatsächlich und neun davon befinden sich im Großraum von Shanghai. Es handelt sich dabei um Vororte, in welchen europäische Kleinstädte nahezu perfekt nachgebaut wurden. Ich entschied mich für einen Besuch in Thames Town, wie der Name schon sagt, wurde hier der britische Stil kopiert.



In Thames Town sollten eigentlich über 10.000 Menschen beheimatet sein, doch der Plan der Stadtverwaltung von Shanghai ging nicht annähernd auf. Verrückterweise leben in der bereits über zehn Jahre alten Kleinstadt, bis heute nur eine Handvoll Menschen.



Das anvisierte Ziel lautete, durch attraktive Siedlungen am Stadtrand, die überfüllte Innenstadt zu entzerren. Das traurige Ergebnis zeigt, die Gebäude wurden hauptsächlich von Immobilienspekulanten oder eben von niemandem gekauft.



Die nach dem englischen Fluss Themse benannte Ansiedlung, liegt im Bezirk Songjiang, ca. 30km vom Zentrum Shanghai `s entfernt. Wie man erkennen kann, stehen nahezu alle Häuser leer.



Dazu gibt es verwaiste Schulen, Kindergärten und Restaurants...



... sogar ein eigenes Theater gibt es hier. Leider gab es noch keine einzige Aufführung zu bewundern. ;-)



Als Krönung wurde im Zentrum eine überdimensionale Kirche errichtet. Jedoch lässt der erste Gottesdienst noch etwas auf sich warten. :-)))



Vor allem Hochzeitspaare nutzen die lukrative Fotokulisse sehr gerne ... ;-)



Kurzum handelt es sich um einen Themenpark, der gar keiner ist. :-)



Allerdings ist Thames Town, trotz der etwas bizarren Atmosphäre, einen Besuch absolut wert...



...in den Gassen mit Kopfsteinpflaster finden sich einige nette (geöffnete) Cafés, diese versorgen die wenigen Gäste mit Leckereien. Vor allem aber gibt es hier was, wonach man anderswo in China sehr lange suchen muss: Ruhe! ;-)



In Shanghai gibt es auch einen menschenleeren Vorort, indem deutsche Architektur gefälscht worden ist. Diesen beabsichtige ich demnächst ebenfalls einen Besuch abzustatten. :-)

24.7.17 04:10


Shanghai – Eine Stadt der Superlative

An Shanghai scheiden sich die Geister. Ich habe diesbezüglich schon allerhand Meinungen gehört. Viele mögen Shanghai überhaupt nicht und sind immer froh wieder weg zu sein. Mindestens genauso viele lieben die Stadt und würden am liebsten nie wieder gehen. Shanghai ist sozusagen ein bisschen wie Bayern München! :-)



Von Ningbo benötige ich 2,5 Autostunden nach Shanghai. Alles Weitere hängt dann davon ab, wo man genau in der Stadt hinmöchte. Mit 25 Millionen Einwohnern, ist Shanghai eine der größten Metropolen der Welt.
Die Stadt hat längst mehr als internationalen Standard erreicht. Die Einwohner kommen bunt gemischt aus ganz China und ebenso aus allen Ländern der Erde. Der Stadtteil Pudong ist eine Insel, auf der sich unteranderem der internationale Flughafen befindet. Der Huang Pu Fluss trennt die Insel westseitig vom Rest der Stadt. Östlich grenzt Pudong an den offenen Pazifik. Dort ist sinnvollerweise, der Containerhafen von Shanghai beheimatet, es ist der Größte der Welt!
Hier im Geschäftsbezirk Pudong zeigt China seine gewaltige Wirtschaftskraft, auf sehr beeindruckende Weise. Alle großen internationalen Firmen sind vertreten. Hier stehen Wolkenkratzer mit einer Höhe von bis zu 620m.





Modern gestaltet, unteranderem als Flaschenöffner oder Korkenzieher, beeindrucken sie die Besucher. Architekten aus aller Welt haben sich hier verwirklicht und es fantastisch hinbekommen.





Bei Nacht, ist wie überhaupt das ganze Lichtermeer, auch der Fernsehturm "Oriental Pearl" eine Augenweite.



Der Transrapid, eine Magnetschwebebahn, wird hier in China „Mclev Train“ genannt. Er rauscht mit über 420km/h vom Zentrum zum Flughafen quer durch Pudong.



Gegenüber von Pudong, am westlichen Ufer des Huang Pu Flusses befindet sich der Stadtteil Puxi mit der Uferpromenade "Waitan" von Ausländern auch "Bund" genannt. Von hier aus hat man einen perfekten Blick auf die beeindruckende Skyline.



Hier befindet sich die berühmte "Nanjing Road". Die Shopping Mall schlechthin. Es sind alle bekannten Modehersteller vertreten. Über mehrere Kilometer reiht sich Geschäft an Geschäft.



Aber auch Kultur kann man in der Stadt finden. Zum Beispiel den Yu Garden. Ein kleines Dorf mitten in Shanghai, welches nur aus Häusern im traditionellen Baustil besteht. Hier gibt es unzählige kleine Läden und leckeres Essen. Leider ist es an sonnigen Wochenenden sehr überlaufen. Trotzdem ein schönes Plätzchen für einen Besuch.





Alleine ist man auch in Shanghai eigentlich nie. ;-)
Es gibt in Pudong einen Kreisverkehr für Fußgänger. Dies dient vor allem dazu, die Wege der Massen besser kontrollieren zu können und den Straßenverkehr zu entlasten. Somit betritt man, direkt am Kreisverkehr angrenzende Gebäude oft im dritten Stock oder noch höher. Das System funktioniert wunderbar und der Kreisverkehr ist längst zu einer beliebten Touristenattraktion geworden. Verrückt aber auch effektiv.



Beruflich in dieser Stadt unterwegs sein zu müssen, ist wirklich kein Vergnügen. Ich bin es ziemlich häufig, da viele Geschäftspartner meines Arbeitgebers dort positioniert sind. Alleine um von Ost nach West zukommen, benötigt man auch ohne größeren Stau mehrere Stunden. Der Straßenverkehr ist trotz einer gut ausgebauten U-Bahn oft unwahrscheinlich nervig. Hier im Bild, die Nanpu-Brücke. Sie verbindet Puxi mit Pudong.



Shanghai ist hervorragend geeignet um dort ein paar schöne Tage zu verbringen und eine ausgiebige Stadtbesichtigung zu machen.
Leben möchte ich in Shanghai nicht unbedingt, es ist teilweise eine wirklich anstrengende Stadt. Bin aber trotzdem gerne hin und wieder dort, um mich ins Getümmel zu stürzen. ;-)

Hier ein Bild von mir, an einem sonnigen Tag, ohne Smog. Gibt es nicht allzu oft in Shanghai. Alles war prima, außer meiner Frisur. :-)))

23.4.16 14:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung