Mirco's Reiseblog


Momentan in China

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang-CN
    Fujian-CN
    Hunan-CN
    Sichuan-CN
    Gansu-CN
    Qinghai-CN
    Guangdong-CN
    Shandong-CN
    Jiangsu-CN
    Henan-CN
    Hubei-CN
    Yunnan-CN
    Shanxi-CN
    Shaanxi-CN
    Guangxi-CN
    Chongqing-CN
    Shanghai-CN
    Beijing-CN
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Japan
    Kambodscha
    Myanmar
    Vietnam
    Thailand
    Indonesien
    Philippinen
    Indien
    Iran
    Südafrika
    Eswatini
    Niederlande
    Frankreich
    Italien
    Vatikanstaat
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Ningbo - Wikipedia



Volksrepublik China Flagge Fahne GIF Animation Peoples Republic of China flag

https://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Paris – Zwischenstopp in der Stadt der Liebe (28.11.2018 - 01.12.2018)

Unglaublich aber wahr, aber es war tatsächlich mein erster Aufenthalt in Paris überhaupt. Vor meinem diesjährigen Heimaturlaub, im wunderschönen Mittelfranken, nutzte ich die Gelegenheit für drei Nächte in der französischen Hauptstadt abzusteigen. :-)



Vorneweg möchte ich sagen, dass ich Paris, bekannt als die Stadt der Liebe, eher weniger romantisch empfand. Dies kann natürlich an mir liegen und muss nicht für jedermann gelten. Allerdings fand ich die Sehenswürdigkeiten, welche die Stadt reichlich zu bieten hat, einfach nur fantastisch. Ich startete meine Erkundungstour an der Kathedrale Notre-Dame de Paris.



Das von 1163 bis 1345 errichtete Gotteshaus befindet sich an der Ostspitze der Seine-Insel Île de la Cité und bietet Platz für über 10.000 Personen.



Danach ging es, am Ufer der Seine entlang, zum Louvre. Es ist das mit Abstand meistbesuchte Museum der Welt. Durch die prägnante Glaspyramide inmitten des Innenhofs trat ich ein...



...es finden sich unzählige Kunstwerke in den Räumlichkeiten des Louvre. Skulpturen aus verschiedenen Epochen rund um den Globus...



...dazu unzählige berühmte Gemälde. Einen Blick auf die echte „Mona Lisa“ werfen zu dürfen, war ein besonderes Highlight. :-)



325 Meter ist er hoch, das Wahrzeichen von Paris schlechthin ...



...bei herrlichem Sonnenschein durfte ich den 1889 fertiggestellten Eiffelturm bestaunen. :-)



Der Turm eignet sich großartig als Fotomotiv...



...aus sämtlichen Perspektiven. ;-)



Anschließend schlenderte ich über den Champs-Élysées.



Hier ist alles vertreten was Rang und Namen hat. Ein gut gefülltes Portmonee ist dabei durchaus von Vorteil. ;-)



Am Ende der Flaniermeile steht der fünfzig Meter hohe Arc de Triomphe de l’Étoile.



Napoleon Bonaparte hat den Triumphbogen 1806 zur Verherrlichung seiner Siege in Auftrag gegeben.



Von oben bietet sich ein herrlicher Blick auf den Champs-Élysées sowie über ganz Paris. :-)



Die eindrucksvolle Basilika Sacré-Coeur...



...wurde 1914 erbaut. Sie liegt auf einem Hügel im Künstlerviertel Montmartre. Die Kirche ist aus gutem Grund eine der gefragtesten Sehenswürdigkeiten von Paris.



Außerordentliches Glück mit dem Wetter, machte auch meinen Aufenthalt am Place des Vosges zu einem tollen Erlebnis...



...Paris zu dieser Jahreszeit bei strahlendem Sonnenschein erleben zu dürfen, ist sicherlich nicht selbstverständlich. :-)))

3.1.19 05:42


Rom - Für vier Tage zu Gast in der Ewigen Stadt (18.12.2018 - 21.12.2018)

Ich hatte meinen Flug nach Rom bei Ryanair gebucht und muss sagen, Hut ab, alles funktionierte hervorragend. Es ist für mich immer noch schwer zu verstehen, dass es heutzutage möglich ist, für unter 40€ von Nürnberg nach Rom und wieder zurückzufliegen. Dafür gab es auch noch einen wunderschönen Blick auf die Alpen. ;-)



Die italienische Hauptstadt hat mir super gut gefallen. Vor allem für kulturinteressierte Reisende, ist Rom ein echter Hochgenuss. Direkt nach Ankunft besuchte ich das Kolosseum bei Nacht...



...am nächsten Morgen dann noch mal ausgiebig bei 17 Grad und herrlichem Sonnenschein.



Das Kolosseum wurde zwischen 72 und 80 n. Chr. erbaut. Es ist bis heute, das größte je erschaffene Amphitheater. Das Bauwerk ist 188 Meter lang, 156 Meter breit und 48 Meter hoch.



Die Arena war seinerzeit Schauplatz grausamer Veranstaltungen. Die Gladiatorenkämpfe wurden vom Kaiserhaus zur Belustigung der Bewohner Roms und des römischen Reiches ausgerichtet.



Die Kultstätte ist eines der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Roms, sowie ein Zeugnis der großartigen Baukunst der Römer. Restaurierungsarbeiten sind fortwährend im Gange, anders wäre dieses Bauwerk nicht in seiner aktuellen Form zu erhalten.



Im Anschluss spazierte ich durch das unmittelbar benachbarte Forum Romanum.



Auf dem stattlichen Areal finden sich unzählige Ausgrabungen, beginnend vom 7. Jahrhundert v. Chr. bis hin zum Höhepunkt des Ausbaus während der Römischen Kaiserzeit.



Hier ist der Tempel der Faustina zu sehen. Seine Überreste bieten tolle Fotomotive. ;-)



Der Trevi-Brunnen, im Stadtkern, ist der bekannteste Brunnen der Welt. Der 1762 fertiggestellte Brunnen wurde von Nicola Salvi erschaffen.



Gleich um die Ecke befindet sich die weltberühmte Spanische Treppe. Sie hat 136 Stufen und wurde 1723 von Papst Benedikt XIII. erbauen lassen.



Heute ist die Treppe ein beliebter Treffpunkt für Touristen, aber auch Einheimische kommen gerne hierher. Von oben bot sich mir ein bezaubernder Ausblick.



Bei den Einwohnern Roms ist das Vittorio Emanuele II Monument ziemlich unbeliebt. Mir jedoch gefiel der 1935 erschaffene Prachtbau ziemlich gut. ;-)



Im Gegensatz dazu ist die Piazza Navona, für viele Römer, der schönste Platz der Stadt.



Der Stadtplatz ist von Gebäuden im Stil des Barock eingefasst. Hier lässt es sich bei gutem Wetter wunderbar flanieren. :-)



Im zweiten Teil geht es dann unter anderem in den kleinsten Staat der Welt. ;-)
9.1.19 02:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung