Mirco's Reiseblog


Momentan in China

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang-CN
    Fujian-CN
    Hunan-CN
    Sichuan-CN
    Gansu-CN
    Qinghai-CN
    Guangdong-CN
    Shandong-CN
    Jiangsu-CN
    Henan-CN
    Hubei-CN
    Yunnan-CN
    Shanxi-CN
    Shaanxi-CN
    Guangxi-CN
    Chongqing-CN
    Shanghai-CN
    Beijing-CN
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Japan
    Kambodscha
    Myanmar
    Vietnam
    Thailand
    Indonesien
    Philippinen
    Indien
    Iran
    Südafrika
    Eswatini
    Niederlande
    Frankreich
    Italien
    Vatikanstaat
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Ningbo - Wikipedia



Volksrepublik China Flagge Fahne GIF Animation Peoples Republic of China flag

https://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Guangxi - Was bist du schön (24.08.2017 - 27.08.2017)

Die Provinz Guangxi liegt in Südchina. Dort flog ich erstmalig nach Guilin, die Stadt ist zwei Flugstunden von Ningbo entfernt. Da es von Ningbo keinen Direktflug gibt, musste ich aufs eineinhalb Fahrstunden entfernte Hangzhou als Abflugort zurückgreifen. Die bereisten Gebiete liegen allesamt rundum Guilin.



In Guilin selber gibt es nicht allzu viel zu sehen, deshalb ging es per Bus direkt vom Flughafen nach Yaoshan. Nach kurzer Unterkunftssuche, mietete ich mir ein Fahrrad...



...um den acht Kilometer entfernten Yueliang Shan (Mond-Berg) zu erreichen. 804 schweißtreibende Stufen galt es zu erklimmen. Die große Perforation am Gipfel ähnelt einem Mond. Das Mond-Loch ist etwa fünfzig Metern hoch und fünfzig Meter breit.



Den tollen Ausblick, hat man sich nach einem schweißtreibenden Aufstieg absolut verdient. ;-)



Spontan nahm ich an einer Höhlentour teil, diese war soweit auch ganz interessant...



...mein allererstes Schlammbad, war allerdings ein echtes Highlight. :-)



Der Hauptgrund die Region zu besuchen, ist sicherlich die märchenhafte Landschaft der Karstberge.



Entlang des Li Jiang (Li-Fluss), welcher Guilin mit Yaoshan verbindet, durfte ich ihre Schönheit von einem Bambusboot aus genießen.



Hierfür ist die Gegend weltberühmt und selbst auf der Rückseite eines chinesischen Geldscheines sind die anmutigen Karstlandschaften von Yaoshan dargestellt.



Anschließend ging es per Schnellzug eine Stunde nach Songjiang und von dort weiter nach Chengyang. Der Bezirk Chengyang umfasst acht kleine Dörfer, welche so eng beisammen liegen, dass man sie zu Fuß abschreiten kann. Ihre Bewohner gehören nahezu alle der Dong-Minderheit an. Außergewöhnlich sind ihre Brücken, welche die Dörfer verbinden. Alle Holzbrücken wurden ohne einen einzigen Nagel gebaut.



Im Bild ist die Yongji Brücke zu sehen, auch Wind- und Regenbrücke genannt.



Die Brücken wurden anfangs des zwanzigsten Jahrhunderts erbaut und sind wahrhaftig beeindruckende Kulturschätze.



Zudem verfügt jeder der kleinen Orte über einen Trommelturm, welcher den jeweiligen Dorfmittelpunkt markiert...



...vor ihnen treffen sich die Bewohner gerne, um gemeinsam alte Bräuche zu zelebrieren. Eine große Auswahl an verschiedenen Speisen, gehört zu den täglichen Veranstaltungen ebenfalls dazu.



Auch von oben bietet die Gegend eine fantastische Aussicht.



Nach zweistündiger Fahrt, machte ich kurz halt, um ein Dorf der Yao-Minderheit zu erkunden.



Die Yao-Frauen schneiden sich die Haare an ihrem achtzehnten Geburtstag zum ersten und zum letzten Mal im Leben.



Jenes einmalig abgeschnittene Haarbündel wird wiederverwendet. Es hilft die unglaublich langen Haare, in Form eines Turbans, am Kopf zu fixieren.



Als letztes Ziel der Reise steuerte ich die Reisterrassen von Longji an. Da ich bereits die Reisterrassen von Banaue auf den Philippinen besuchte, habe ich jetzt dieses Kapitel abschließen können. Nur an diesen beiden Orten, gibt es sie in einer derartigen Pracht zu bestaunen. Die Terrassen in Longji verteilen sich auf zwei Bereiche. Rundum den Ort Jinkeng, welchen ich zuerst besuchte...



...sowie um Pingan, wo ich auch übernachtete.



Die Dorfbewohner von Pingan gehören der Zhuang-Minderheit an. Ihre Holzhäuser sind teilweise an einer atemberaubenden Hanglage gebaut.



Die Reisterrassen von Longji sind die höchsten der Welt. Sie geben durch ihre gewaltige Größe und wundervollen Farben ein beeindruckendes Bild ab.



Während eines ausgiebigen Spaziergangs, ließ ich die einzigartige Atmosphäre auf mich wirken.



Es ist war eine großartige Reise durch die Minderheitsdörfer von Guangxi. Wetter war überaus sonnig und die Menschen sehr freundlich. Aufgrund der sprachlichen Barriere, ist auch diese Gegend eine Herausforderung für Reisende. Ein paar Brocken der chinesischen Sprache oder eine lokale Reisebegleitung sind empfehlenswert. Obendrein durfte ich in Pingan eine ganz besondere Delikatesse probieren, dazu verfasse ich demnächst einen eigenen Eintrag. ;-)
4.9.17 05:42
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Linda (4.9.17 05:54)



padernosder (4.9.17 06:49)
Hallo Mirco,

vom Schlammbad in der Höhle hinauf zu den Reisterrassen - eine wunderbare Reise für Dich, und für mich bleibt wieder einmal das Staunen!

Es sind aber weniger diese "haarigen Frauen", ;-) die mit sichtbarem Stolz ihre "Pracht" tragen, als die atemberaubend schönen Ausblicke über Täler und Berge, die meine Bewunderung hervorrufen.

Da haben sich Menschen in unendlicher Mühe ihre Nahrungsgrundlage geschaffen und dann sieht das so grandios aus! Solche riesigen Länder wie China haben eben alles - viele Millionenstädte und! eine wunderschöne Natur.

Und von der Diskrepanz zwischen Flugzeug, Schnellzug und Fahrrad will ich gar nicht reden, auch das scheint wie selbstverständlich nebeneinander zu bestehen. ;-)

Die Götter meinen es gut mit Dir - und dort oben bist Du dem "Himmel" schon ziemlich nahe. Danke für den tollen Bericht und... mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen! ;-)


Marie / Website (4.9.17 15:40)
Hallo Mirco,

das sieht nach einem wirklich wunderschönen Kurzurlaub aus. Obwohl ich wohl zwischen den Zeilen ein wenig lese, dass es sicher auch sehr anstrengend war. Das Klima, die Stufen etc., die An- und Abreise. Aber so wie es ausschaut, war es das wert. Super schöne Fotos!

China beeindruckt mich mittlerweile enorm. Möglicherweise liegt das an Deinem interessanten Blog, der mir dieses Land doch recht deutlich präsentiert und eben Dinge darlegt, die ich sonst wohl in keinem Reiseführer oder Reisekatalog erfahren hätte. Die östliche Weltkugel gehörte nie zu meinen Zielen. Aber es könnte sich ändern. ;-) China ist für mich nach wie vor ein Land der absoluten Extreme! Einerseits eine wunderschöne Fauna und Flora, aber dann wird der Umweltschutz mit Füßen getreten. Tiere nicht wirklich geachtet, ach je, schwierig, wahrscheinlich zu viele Menschen die da rumwuseln.

Die Haare sind der Wahnsinn und für mich gerade sowieso ein sehr sensibles Thema. Aber ich bin wirklich fasziniert. Ähnlich geht es mir mit dem Padaung-Volk in Myanmar, diese Frauen würde ich gerne mal live erleben. Es gibt schon Dinge......

Ich hoffe Dein Schlammbad hat Dir einen schönen Teint beschert und das Wellnessfeeling war es wert, so lange sich kein Blutegel irgendwo rangezwickt hat. ;-)

Die Landschaft ist wirklich herrlich und natürlich, niemals ohne Deine Crocs! Die sind schließlich allwettertauglich!

Ich bin auf die Delikatessen gespannt...oh je ;-)

Liebe Grüße, Marie (nur aus Hessen, genau da, wo sich Fuchs und Hase noch gute Nacht sagen ;- )....aber, Du wirst es nicht glauben, auch ganz schee!


Elisabeth / Website (6.9.17 19:05)
Hallo Mirco,
super Fotos und wieder viele interessante Eindrücke! Die Reisterrassen sind total beeindruckend und die Höhle hätt ich auch gern besichtigt...ohne Schlammbad vielleicht. Unglaublich, wieviel es da zu sehen gibt. Berge, Felsformationen, Höhlen, die tollen Brücken, besondere Menschen und immer wieder unglaublich schöne Natur!
Deine neuen Crocs sind natürlich auch der Wahnsinn...mir fehlen die Worte :-) LG aus Tirol

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung