Mirco's Reiseblog


Momentan in China

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang-CN
    Fujian-CN
    Hunan-CN
    Sichuan-CN
    Gansu-CN
    Qinghai-CN
    Guangdong-CN
    Shandong-CN
    Jiangsu-CN
    Henan-CN
    Hubei-CN
    Yunnan-CN
    Shanxi-CN
    Shaanxi-CN
    Guangxi-CN
    Chongqing-CN
    Shanghai-CN
    Beijing-CN
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Japan
    Kambodscha
    Myanmar
    Vietnam
    Thailand
    Indonesien
    Philippinen
    Indien
    Iran
    Südafrika
    Eswatini
    Niederlande
    Frankreich
    Italien
    Vatikanstaat
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Ningbo - Wikipedia



Volksrepublik China Flagge Fahne GIF Animation Peoples Republic of China flag

https://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Xiamen - Eine Oase in der Volksrepublik (22.09.2018 - 24.09.2018), Teil 1

Was kann an einem chinesischen Dorf mit gerade mal zweieinhalb Millionen Einwohnern interessant sein? ;-) Sehr viel, zumindest nach meiner Einschätzung, ist Xiamen eine der schönsten Städte Chinas. Die Küstenstadt liegt in der Provinz Fujian, südlich von Ningbo. Ich hatte mich für eine Anreise per Zug entschieden. Die Strecke Ningbo - Xiamen nimmt etwa fünf Stunden in Anspruch.



Das Zentrum von Xiamen liegt auf einer vorgelagerten Insel gleichen Namens. Das Stadtzentrum ist dadurch ausschließlich über Brücken vom Festland erreichbar. Ich war 2016 schon einmal in Xiamen, damals nur für wenige Stunden. Die Schönheit von Xiamen, hatte mich bereits seinerzeit in ihren Bann gezogen. Durch den jetzigen Aufenthalt, hat sich mein damaliger Eindruck erneut bestätigt.



Die Metropole verfügt über herrliche Strandpassagen, welche sich über die gesamte Insel verteilen.



Links im Hintergrund ist die kleine Kinmen Insel zu sehen. Sie liegt zwar in unmittelbarer Nähe zu Xiamen, gehört aber bereits zu Taiwan. Wer mit der Fähre übersetzen möchte, muss somit einen Grenzgang vollziehen.



Bei der Hulishan Festung handelt es sich um ein parkartiges Militärmuseum. Hier finden sich vor allem alte Kanonen...



...eingebettet in eine liebevoll angelegte Gartenanlage.



Zu bestaunen gibt es eine Kanone aus dem 19. Jahrhundert. Sie wurde einst von der deutschen Firma Krupp gekauft. Sie feuerte Kugeln mit 28cm Durchmesser dem Feind entgegen. Das Geschütz ist noch heute in einem einwandfreien Zustand.



Weiter ging es zum Bergtempel Nanputuo.



Ich habe schon unzählige Gotteshäuser besucht. Allerdings durfte ich feststellen, dass sich der Nanputuo-Tempel von der breiten Masse abhebt und ein Besuch sich absolut lohnt.



Für Fotografen gibt es hier eine unvorstellbare Auswahl an reizvollen Motiven. ;-)



Von einer Anhöhe, rückseitig der Tempelanlage, eröffnete sich mir eine herrliche Aussicht auf die Shimao Zwillingstürme.



In der Zhongshan Road finden sich viele historische Gebäude, erbaut nach europäischen Vorbild.



Hierher kommen sowohl Einheimische als auch Besucher zum Shoppen...



...und auch um lokale Speisen zu genießen! Die Auswahl ist grenzenlos. Jedoch, wie könnte es anders sein, stehen hier Meeresfrüchte ganz oben auf dem Speiseplan. ;-)



Im zweiten Teil entführe ich euch nach Gulangyu. Auf diesem kleinen Eiland, durfte ich einen unvergesslichen Tag verbringen.
1.10.18 04:56
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(1.10.18 07:13)
merry-n
Ich hatte beim Lesen und Fotoschauen so südländische Gefühle, aber das liegt wahrscheinlich vor allem an der Lage am Meer. Da entsteht gleich der Eindruck von Offenheit und Weite.
Am schönsten finde ich die Aufnahmen, die du im Tempelbereich gemacht hast.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!
Liebe Grüße!


padernosder (1.10.18 07:51)
Hallo Mirco,

heute ist in Deinem Beitrag wieder alles dabei - vom Tempel über die Skyline bis hin zum Fisch-Essen. ;-)

Sogar "schweres Geschütz" fährst Du auf, vergißt aber nicht die Entspannung am Badestrand. Und das alles in einem "Dorf", welches hierzulande die zweitgrößte Stadt wäre. ;-)

Ich wußte nicht, daß das Gebiet von Taiwan so nahe ans chinesische Festland heran reicht. Auch das Dazulernen fehlt also nicht. So heißt es jetzt schon Vorfreude auf Teil II, Bis bald!


Marie / Website (6.10.18 11:11)
Hallo Mirco,

so wie es aussieht, hat wohl Deine Reisesaison wieder begonnen.

Die Meeresfrüchte/-bewohner faszinieren mich doch immer wieder.

Kanonen mag ich persönlich nicht sonderlich, ich finde diese Dinger eher etwas beängstigend.

Die Zwillingstürme von Xiamen, ein sehr markantes beeindruckendes Monument.

Viele liebe Grüße, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung