Mirco's Reiseblog


Momentan in Deutschland

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang-CN
    Fujian-CN
    Hunan-CN
    Sichuan-CN
    Guangxi-CN
    Guangdong-CN
    Shandong-CN
    Jiangsu-CN
    Henan-CN
    Yunnan-CN
    Hubei-CN
    Shaanxi-CN
    Chongqing-CN
    Shanghai-CN
    Beijing-CN
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Kambodscha
    Vietnam
    Thailand
    Indonesien
    Philippinen
    Japan
    Iran
    Indien
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Ningbo - Wikipedia



Volksrepublik China Flagge Fahne GIF Animation Peoples Republic of China flag

https://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hunan-CN

Hunan - Deine Landschaft ist echt der Wahnsinn! :-) (01.10.2018 - 07.10.2018)

Wiederholt machte ich mich auf in meine Lieblingsprovinz - Hunan. Land und Leute haben mir es mir dort irgendwie besonders angetan. Die atemberaubenden Landschaften...



...in Kombination mit einer idyllischen Ruhe, begeistern mich dort schon seit vielen Jahren.



Diesmal reiste ich per Zug von Ningbo nach Changsha, was sechs Stunden in Anspruch genommen hat. Weitere drei Stunden im Auto brachten mich nach Yiyang. Nach einer Fahrt im Riesenrad, welches tatsächlich auf einem Shoppingcenter montiert ist...



...ging’s in die tolle Natur und zwar in die Bambuswälder. Genauer gesagt, in den Nationalpark An Ning Zhu Gu.



Hier befindet sich ein herrlich eingebetteter Bergsee...



...der mir wunderbare Fotomotive offenbarte. :-)



Ich habe den See zu Fuß umrundet. Die sportliche Leistung meines fünfzehn Kilometer Marsches soll ja nicht unerwähnt bleiben. :-)



Einen besonderen Brauch entdeckte ich in einem kleinen Dorf, irgendwo im tiefsten Hunan. Die Menschen verbrennen, zu ehren der Toten, wunderschön dekorierte Papierhäuser. Ich besuchte einen kleinen Familienbetrieb, der solche Häuschen bastelt und in der Umgebung verkauft.



Bis zu 100€ kann so ein Kunstwerk kosten. Ein Spottpreis, wenn man sich überlegt wie viel Arbeitsleistung hierbei eingebracht wird.



Das Häuschen wird mit mehreren Gegenständen ausgestattet. Die Hinterbliebenen legen dadurch fest, was sie dem Verstorbenen in seiner neuen Welt wünschen. Ein interessantes Ritual von dem ich vorher noch niemals gehört hatte.



Wieder in Changsha angekommen, verlief ich mich erstmals im Lieshi Park.



Hier wurde chinesischen Blutzeugen ein Monument gewidmet...



...die Gedenkstätte kann auch betreten werden. Die Märtyrer von Hunan sind auf über neunzig Porträts abgebildet.



Auf dem riesigen Areal gibt es sowohl hübsche Grünanlagen...



...als auch traditionsreiche Gebäude in typisch chinesischen Baustil zu bestaunen.



Im Park ist auch eine Partnervermittlung zu finden. Der Suchende, schreibt auf was er zu bieten hat und was er sich so im Groben vorstellt. Anschließend hängt er seine Informationen an die Wäscheleine, natürlich inklusive seiner Telefonnummer. Auf diese Weise finden sich viele Pärchen in China. So ist sichergestellt, dass es auch von der finanziellen Seite zusammenpasst, was ja schließlich das Wichtigste ist. :-)))



Es war erneut ein toller Trip nach Hunan. Noch diese Woche geht es für mich nach etwas längerer Zeit mal wieder außer Landes. Indonesien - Ich komme! :-)
1.11.18 03:49


Xihulou - Ein bombastisches Restaurant in Changsha (03.02.2018)

Frau Qin Lingzhi, ist stolze Besitzerin, eines gigantischen Restaurants - Xihulou.
Das Lokal, eigentlich müsste es mehr als Großbetrieb bezeichnet werden, befindet sich in Changsha, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hunan. Alleine ein Blick auf das Eingangstor deutet mehr auf einen Palast hin, wie auf ein Speiselokal. ;-)



Als ich so durch die schier endlosen Gänge des imposanten Areals schlenderte...



...hatte ich mehr das Gefühl mich bei einer Schlossbesichtigung zu befinden, als in einem Fresstempel.



Über 4000 Gästen wird Platz geboten, in unterschiedlichsten Räumen...



...mit verschiedenen Tischgrößen. Hier ein imponierender Drehtisch, wie man ihn selbst in China nur sehr selten findet. ;-)



Jeden Tag werden hier etwa 700 Hühner und 1300kg an Schweinefleisch verarbeitet. Über 1000 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohlbefinden der Besucher. 300 Köche bereiten die Köstlichkeiten in fünf Küchen zu.



Es werden ausschließlich chinesische Spezialisten angeboten und jene vor allem aus den Provinzen Hunan und Guangdong. Alle Gebäude sind im chinesischen Stil gehalten...



...dazu sind die Prachtbauten von landestypischen Teichen umgeben, allerdings können diese hier schon eher als Seen bezeichnet werden. :-)



Das 2004 eröffnete Xihulou wurde als erstes „5-Sterne-Tourismus-Restaurant“ überhaupt ausgezeichnet. Es ist definitiv die größte Gastwirtschaft Asiens und gilt obendrein als eines der größten Restaurants weltweit. Während meines Besuchs traf eine Hochzeitsgesellschaft ein. Die über zweihundert Gäste fielen bei den unzähligen Räumlichkeiten kaum ins Gewicht. Das Brautauto allerdings, war mir durchaus einen Schnappschuss wert. ;-)



Danach ging’s für mich, nach einer insgesamt zehntägigen Reise, wieder zurück nach Ningbo. Allerdings standen ja die chinesischen Neujahrsfeiertage fast schon vor der Tür, welche sich natürlich ebenfalls für einen Kurztrip angeboten haben. ;-)
19.2.18 04:51


 [eine Seite weiter] s




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung