Mirco's Reiseblog


Momentan in China

  Startseite
    Ningbo A bis Z
    Zhejiang-CN
    Fujian-CN
    Hunan-CN
    Sichuan-CN
    Gansu-CN
    Qinghai-CN
    Guangdong-CN
    Shandong-CN
    Jiangsu-CN
    Henan-CN
    Hubei-CN
    Yunnan-CN
    Shanxi-CN
    Shaanxi-CN
    Guangxi-CN
    Chongqing-CN
    Shanghai-CN
    Beijing-CN
    Hong Kong
    Nordkorea
    Mongolei
    Japan
    Kambodscha
    Vietnam
    Thailand
    Indonesien
    Philippinen
    Indien
    Iran
    Südafrika
    Eswatini
    Niederlande
    Frankreich
    Italien
    Vatikanstaat
    Deutschland
    Kurioses
    Kritisches
    Um die Erde
  Über...
  Archiv
  Reiseblog Info`s
  Reiseplan
  Reisestil
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Wie reich bin ich?
   Skyscanner
   Unterkunftssuche
   Weltuhr-Zeitzonen
   Ningbo - Wikipedia



Volksrepublik China Flagge Fahne GIF Animation Peoples Republic of China flag

https://myblog.de/mirco-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Südafrika

Südafrika - Reisebericht zum zehnjährigen Jubiläum (31.01.2009 - 25.02.2009), Teil 3

Kapstadt, der Stern des Südens von Südafrika, ist wahrlich eine tolle Stadt. In der Metropole leben aktuell knapp vier Millionen Menschen. Tradition und Moderne wechseln sich verteilt über das gesamte Stadtgebiet immer wieder ab. Obendrein finden sich auch einige verrückte Örtlichkeiten, wie die kunterbunten Häuser im Stadtteil Boo-Kaap.



Die Victoria & Alfred Waterfront (kurz: V&A Waterfront) ist wohl die beliebteste Anlaufstelle in Kapstadt, sowohl für Einheimische als auch für Touristen.



Im Hintergrund des berühmten Werft- und Hafenviertels erhebt sich das Wahrzeichen der Stadt, der anmutige Tafelberg.



Natürlich hab ich es mir nicht nehmen lassen, per Seilbahn, den Gipfel zu erkunden. Es bot sich mir eine fantastische Aussicht über die Stadt bis hin zum Atlantischen Ozean.



Eine kurze Schifffahrt brachte mich zu Duiker Island. Nur wenige hunderte Meter vor der Küste von Kapstadt tummeln sich dort unzählige Pelzrobben.



Ein Ausflug zum sagenumwobenen Kap der Guten Hoffnung gehört selbstverständlich zum Pflichtprogramm einer jeden Südafrika-Reise.



Der südwestlichste Punkt Südafrikas, hat so manchen Seefahrer vor große Probleme gestellt. Vermutlich befindet sich hier der größte Schiffsfriedhof der Erde.



Nicht weit vom Cape Point entfernt vergnügen sich unzählige Brillenpinguine am Boulders Beach...



...es machte mir großen Spaß den lustigen Gesellen beim Spielen zuzugucken.



Als eher trauriges Ereignis blieb mir die etwa einstündige Überfahrt nach Robben Island in Erinnerung.



Auf der vorgelagerten Insel war der große Nelson Mandela über achtzehn Jahre lang inhaftiert. Insgesamt verbrachte der spätere Präsident von Südafrika unglaubliche siebenundzwanzig Jahre hinter Gittern.



1996 wurde das Gefängnis aufgelöst. Inzwischen ist daraus ein sehr informatives Museum entstanden. Einen Besuch kann ich jedem nur empfehlen. Es war sehr bewegend, die unfassbare Geschichte dieser großen Persönlichkeit hautnah mitzubekommen.



Dies war an sich schon mein dreiteiliger Rückblick zu Südafrika. Allerdings habe ich während dieser Reise noch ein weiteres klitzekleines Land durchquert, dazu gibt es demnächst einen weiteren Eintrag.
15.3.19 01:15


Südafrika - Reisebericht zum zehnjährigen Jubiläum (31.01.2009 - 25.02.2009), Teil 2

Nach zwei aufregenden Tagen in den Drakensbergen, folgte ein kurzer Abstecher nach Durban. Die drittgrößte Stadt des Landes liegt unmittelbar am Indischen Ozean.



Der Botanische Garten profitiert vom feuchtwarmen Klima, welches in Durban ganzjährig herrscht.



Anschließend stand eine längere Strecke auf dem Programm, bis hin zur Südküste nach Port Elizabeth. Hier ist das Rathaus der Stadt zu sehen.



In Port Elizabeth nutzte ich die Chance eine geführte Tour in ein sogenanntes „Township“ zu buchen. Bei „Townships“ handelt es sich um die riesigen Armenviertel Südafrikas. Mein Guide erklärte mir sehr ausführlich wie die Menschen hier leben oder besser gesagt überleben.



Trotz der vorherrschenden Armut geben sich die Menschen überaus freundlich gegenüber den vereinzelt auftretenden „reichen“ Besuchern. Die Tour war eine großartige Erfahrung und kann ich jeden Südafrika-Reisenden nur empfehlen. Beim Hochladen dieses Bildes bemerkte ich, wie jung ich doch mal aussah. ;-)



Port Elizabeth steht auch für den Beginn der berühmten „Garden Route“. Sie verläuft parallel zu Südküste des Landes. Während der Fahrt, offenbarten sich mir solch großartige Aussichten.



Trotz meines gemütlichen Tempos erreichte ich zügig die wohlhabende Gegend um Knysna.



Die Kleinstadt ist berühmt für seine nostalgische Eisenbahnbrücke. Die Brücke überspannt die Mündung des Kaaiman Flusses und wurde 1928 fertiggestellt. Sie ist bis heute ein beliebtes Ziel von Eisenbahnfreunden aus aller Welt.



Ganz ohne Tier geht es dann doch nicht. :-) Auf meiner Reise durch Südafrika durfte ich lernen, dass ein Strauss nicht nur hübsch aussieht, sondern auch ausgezeichnet schmeckt. ;-)



Mossel Bay, eine weitere Ansiedlung an der „Garden Route“ in Richtung Westen, wartet mit einem herrlichen Sandstrand auf...



...bis hin nach Stellenbosch, eines von mehreren Weingebieten, in der Nähe von Kapstadt. Hier habe ich den einen oder anderen Schoppen probiert. Davon gibt es leider keine Bilder, von den unzähligen Rebstöcken hingegen schon. ;-)



Zum Abschluss des zweiten Teils ein ziemlich berühmtes Bild, die Strandhäuser von Muizenberg. Der Vorort von Kapstadt liegt in der Provinz Westkap.



Im dritten Teil geht es dann nach Kapstadt und zum südwestlichsten Punkt Afrikas. ;-)
4.3.19 03:58


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung